USM-Nord baut neues Schleusentor für den WE Segelclub "Weserstrand" e.V

Yachthafen Elsfleth – Nachdem 2019 ein massiver Verschleiß des Schleusentors des Segelclubs Weserstrand Elsfleth festgestellt wurde, erhielt USM-Nord den Zuschlag für den Neubau eines neuen Schleusentors zur Hafenseite.

Nachdem das alte Schleusentor 40 Jahre lang seine Dienste erfüllt hatte und sich für einen Neubau, statt einer Reparatur entschieden wurde, entschied sich der SWE am Ende für die Firma Unterweser Schiffs- und Maschinenbau. Die Projektkosten von 130 000 Euro beinhalteten den Neubau des Schleusentors sowie das Einsetzen durch den gruppeneigenen Schwimmkram BHV Athlet, der über eine Hubkraft von bis zu 100 Tonnen verfügt.

"Das Unternehmen hat nach den alten Konstruktionszeichnungen das neue Schleusentor 1:1 nachgebaut", sagt der Vereinsvorsitzende Klaus Damm. Mit USM-Nord wurde die Inbetriebnahme im März 2022 vereinbart. Diesen Termin hat das Unternehmen pünktlich eingehalten.

Durch die fleißige Vorarbeit zahlreicher Vereinsmitglieder konnten alle Arbeiten reibungslos erfolgen.

Nachdem das alte Schleusentor herausgehoben war, gelang das Einsetzen des Neubaus problemlos in nur einer Stunde.

"Die Montage hat einfach unglaublich gut geklappt und das bestätigt uns, dass wir bei der Wahl des Unternehmens eine glückliche Hand hatten und unser SWE-Schleusenteam hat eine gute Vorarbeit geleistet", berichtet Klaus Damm.

Somit kann im Sommer nun ein buntes SWE-Schleusenfest stattfinden.

 

Fotomaterial von Evelyn Eischeid